Jede Züchtigung aber, wenn sie da ist, scheint uns nicht Freude, sondern Schmerz zu sein; danach aber bringt sie als Frucht denen, die dadurch geübt sind, Frieden und Gerechtigkeit (Hebräer 12:11).

  • Diese Predigt hätte auch anders heissen können: z.B: «Wie Gott seinen Sohn Jesus in dir offenbart» oder auch «Wie Gottes Liebe dich in alle Wahrheit leitet»
  • Seien wir ehrlich: Beim Titel «Gottes Züchtigung» gehen wir innerlich erst mal einen Schritt zurück; aber warum eigentlich?
  • Der Mensch hat eine spezielle Eigenschaft: Er hat grosse Mühe damit, völlig ehrlich mit sich zu sein.
  • Wie wir sehen werden, lebt jeder Mensch gewissermassen in einer Lüge:
    Lüge über unser selber, über unsere Mitmenschen., unsere Existenzberechtigung, unsere Stärken und Schwächen und über Gott.

Dazu gehört zum Beispiel dass ich meine Existenzberechtigung daraus ziehe, anderen zu helfen. Oder Erfolg zu haben. Oder viele «Friends»; viele «Follower» zu haben. Oder sonst irgendwie gut bei meinen Mitmenschen anzukommen. Oder besonders klug, besonders smart zu sein.

Was auch immer es ist; es wird immer auf uns oder auf unsere Mitmenschen bezogen sein. Und das ist problematisch!

Weshalb?

Weil es dich dazu verleitet, solche anzunehmen, die «das Spiel mitspielen» und solche abzulehnen, die dieses Spiel nicht mitspielen – also unsere Masken – aufdecken.

Ich gebe euch ein Beispiel:

Angenommen du arbeitest im Migros, du bedienst alle Leute freundlich, hast immer ein Lächeln auf dem Gesicht, gibst dein Bestes, kommst bei allen gut an und BUMM:

Irgendein Penner in verwaschenen, alten Klamotten sagt dir:

«Weisch; du bisch eigentlech gar nid so toll wie de eigentlech meinsch und tuesch; aues wo du machsch, machsch eigentlech nur vr di selber, zum vor de Lüt guet daazstah. Es geit dir gar nid um dini Mitmönsche, im Grund gno geitsdr nur um di selber und wie du vo andere wahrgno wirsch.»

BÄMMM: Der Sitzt; du denkst: «Was weiss denn schon dieser blöde, alte, ekelhafte Penner schon über mich! Der hat nicht mal sein Leben im Griff und will mir etwas sagen?!? Der weiss ja nicht einmal wie mit einem Telefon umgehen, und Freunde hat er wahrscheinlich auch nicht. Ich hingegen bin Christ, gehe in die Kirche, trage Jesus in mir; ich weiss dass ich toll bin.»

Nun; was ist passiert?

Weshalb hat sie die Aussage des alten Mannes überhaupt genervt?

Weil es ihr Fleisch; also ihr Ego beleidigt hat.

Ihre Reaktion, dass es sie überhaupt nervt und sie sich darüber aufregt zeigt, dass sie sich eigentlich noch sehr viel auf sich selber einbildet. Ich, ich, ich, ich… habt ihr es gemerkt?

Wenn sie fortgeschrittener ist im Glauben und in der Erkenntnis über sich selber, könnte sie sagen: Stimmt: in mir (das heisst in meinem Fleisch) wohnt nichts gutes. Aber Gott sei Dank; er hat mich vollkommen gemacht.

Merkt ihr den Unterschied?

Obwohl sie vorgibt; Christ zu sein; ruht ihre Identität (ihr Wert) in ihr und ihrem Verhalten und ist somit abhängig von der Haltung ihrer Umgebung!!!

Wenn es dann mal plötzlich cool ist, frech zu sein und andere herunterzumachen; und sie selber zum Opfer wird, wenn sie nicht auch jemand anderes mobbt; wird sie dann die innere Stärke haben um sich gegen die Leute zu stellen und Gottes Sichtweise anzunehmen?

Ich bezweifle es..

Nun, was ist denn das Problem am ganzen? Das Evangelium ist doch die beste Botschaft die es gibt, die sollte ja alle motivieren und ihnen gut tun. Wenn ich den Leuten das Evangelium bringe, werden sie mich doch dafür lieben, schliesslich gibt es ja nichts besseres auf dieser Welt.

Ach ja?

Und steht in deinem Evangelium nicht auch

«Wer auf sein Fleisch sät, der wird von dem Fleisch das Verderben ernten; wer aber auf den Geist sät, der wird von dem Geist das ewige Leben ernten. (Galater 6,8)

Liebe Leute, ja, dein alter Mensch wurde mit Christus gekreuzigt. Nun ist es deine Aufgabe in dieser Realität zu wandeln. Und genau deshalb Züchtigt dich Gott!

Gottes Züchtigung kann im Grunde genommen auch mit «trainieren» übersetzt werden. «Trainieren» wäre uns lieber, denn «Trainieren» hat etwas mit: überschaubar zu tun. «Trainieren» ist etwas, was wir ja eigentlich aus eigenem Antrieb machen. «Trainieren» hat im Grunde genommen nichts bedrohliches an sich.

Aber Züchtigung?! Neeeein, da laufen wir grad weg! Züchtigung? Nein, das würden wir uns niemals selber auswählen.

Heisst denn Züchtigung Strafe? Nein; Gott straft dich nicht mehr für deine Sünden. Aber er will dass seine Gnade, seine Erlösung ein vollkommenes Werk haben in dir. Er will dich ganz und gar freimachen; von dir selber und von der Abhängigkeit ggü. Der Meinung von anderen.

Erst das wird dich dazu befähigen, Feedback wirklich anzunehmen und dich tiefgehend/grundlegend zu verändern.

Also noch einmal:

Ihre Einstellung und ihr Verhalten war fleischlich, weil es sich etwas auf sich selber einbildete! Ihre Reaktion zeigte, dass der Kommentar des alten Mannes an ihrem Ego kratzte. Ihr Ego hat also noch nicht völlig Gottes Erlösung (den Tod am Kreuz) erfahren.

Nun, wieso ist es wichtig, dass dein Fleisch, dein Ego Gottes Erlösung erfährt?

Weil es Feindschaft gegen Gott bedeutet. Weil es Gottes Wirken und seiner Ehre entgegensteht. Es ist genau das, was uns seit jeher von Gott fernhält, von ihm trennt!

Galater 5,4

Genau deshalb hassen die Menschen die Wahrheit. Genau deshalb wurde Paulus verfolgt und Jesus gekreuzigt.

Deine Lebenslüge, dein Fleisch, dein Ego wird dich immer versuchen auf das zu reduzieren was DU tust und bist. Es hat seine Wurzel in DIR d.h. in deinem Fleisch!

Wenn du Jesus wirklich nachfolgen willst, wenn du wirklich Gottes Weg gehen willst, führt kein Weg am Tod deines Egos vorbei à Das ist es was für mich gemeint ist, wenn die Bibel davon spricht täglich sein Kreuz auf sich zu nehmen.

Wenn dein Ego mit Christus gestorben ist, kümmert es dich nicht mehr wie viele Friends oder Follower du hast. Wenn dein Ego gestorben ist, kümmert es dich nicht mehr, wenn andere schlecht von dir reden. Wenn dein Ego mit Christus gestorben ist, brauchst du niemandem mehr etwas zu beweisen.

Dann kannst du anfangen, wirklich zu sein. In Christus zu sein und in ihm zu bleiben. Ohne dass du irgendeinem Schema entsprechen musst, um dadurch deine Identität, deine Stellung, deinen Wert zu beziehen.

Das heisst nicht, dass du dich unter deinem Wert verkaufst und nur noch wie ein stilles Mäuschen alles über dich ergehen lässt was andere über dich sagen. Aber du wirst merken, du kannst anderen entgegentreten (oder ihr Feedback annehmen) ohne dass es dich innerlich in Unruhe versetzt. Denn deine Identität, dein Wert, deine Stellung ist verankert in Christus. Und du denkst nicht besser von dir als es sich gebührt (resp. weisst, dass alles Gute in deinem Leben und deinem Verhalten ein Resultat von Gottes Gnade an dir ist.).

Das Kreuz auf mich nehmen, bedeutet für mich nichts anderes, als dass mein alter Mensch, mit seinen selbstzentrierten Gedanken und Vorstellungen; alles worauf ich mir etwas einbilden und daraus meinen Wert ableiten möchte, durch Gottes Gnade, seine unverdiente bedingungslose Annahme und Liebe ersetzt werden darf.

Aber Markus:

Du wolltest doch über Gottes Züchtigung sprechen und jetzt labersch du da etwas von Gottes Liebe; was soll denn das?!?

Genau mein Freund, gut dass du mich darauf ansprichst:

Gottes Liebe und seine Züchtigung sind EINS!

Seine Züchtigung hat zum Ziel, dich weiter in seine Liebe zu gründen.

Seine Züchtigung hat zum Ziel, seinen Sohn Jesus in dir zu offenbaren.

Seine Züchtigung hat zum Ziel dich freizumachen von deiner selbstzerstörerischen ich.-zentriertheit und anderen Abhängigkeiten.

Das ist die Erneuerung des Denkens und der Wandel im Geist, von dem Micha letztes Mal gesprochen hat!

Doch wieso brauchst du Gottes Züchtigung?

Es geht doch sehr gut auch mit Fleisch; Aus dem Fleisch kannst du doch viele gute, wunderbare Dinge tun?

Nein mein Freund, vor Gott zählt das nicht, im Gegenteil; es ist ihm ein Gräuel!

Kain, der Sohn von Adam und Eva hat das versucht und es hat dazu geführt dass sein Bruder Abel sterben musste. Er wollte Gott ein Opfer aus seiner eigenen Arbeit, seiner eigenen Mühe auf dem Feld darbringen. Er hat hart dafür gearbeitet, er hat geschwitzt als er diesen verfluchten Erdboden besäte, begoss, beackerte und aberntete. Aber nein; Gott hat sein Opfer nicht gnädig angesehen. Er hatte gefallen am Opfer von Abel, der EIN LAMM STERBEN LIESS! STATT SICH SELBER ETWAS IN DEN ARSCH ZU KLEMMEN!

Dieser verdammte Abel hätte doch auch etwas tun können um vor Gott gut dazustehen!

Stattdessen lässt er ein unschuldiges, hilfloses Lamm für ihn sterben; was für ein egoist…?

… Muss sich wohl Kain gedacht haben…

Aber Gottes Wege sind anders.. ganz anders..

Wenn du aus dir selber, deinem Fleisch heraus lebst und dich weigerst, Gottes Züchtigung anzunehmen, wird dies in der einen oder anderen Weise zum Tod führen. (Rufmord ist auch Mord; es muss nicht zwingend Blut fliessen um jemanden zu töten)

Wenn du deine Identität, deinen Wert aus deiner Leistung beziehst und noch dazu die Quelle deiner Kraft in dir selber hast; wirst du diejenigen beneiden, verfolgen und töten, die das nicht aus sich selber, aus ihrem Fleisch, sondern aus Gott, aus seinem Geist heraus tun.

Deshalb wurde Paulus verfolgt und Jesus gekreuzigt.

Also noch einmal:

Wieso muss Gottes Züchtigung dich von deinen fleischlichen Denk- und Handlungsweisen frei machen?

  1. Weil du so unter deinem Potenzial bleiben würdest
  2. Weil du damit Gott nicht bräuchtest, also das wichtigste im Himmel und auf Erden ignorieren würdest. Du würdest dich selbst mehr lieben als Gott und ihn so verachten.
  3. Du würdest denselben Fehler wie Adam und Eva machen und versuchen, dir all das zu erarbeiten, was dir in wirklichkeit bereits geschenkt wurde,.
  4. Und – Last but not Least: Weil du in dieser Welt seine Herrschaft und seine Autorität ausüben / repräsentieren sollst – und zwar in seinem Sinne, in seinem Geist.

Wenn dein Leben; dein Denken und handeln nicht geläutert werden, wirst du mit der Macht und dem Einfluss, der Autorität die Gott dir geben will, nicht richtig umgehen können; du würdest letztebndlich dir selbst und deinen Mitmenschen schaden.

Deshalb: Nimm Gottes Züchtigung; seine Zurechtweisung in deinem Leben bereitwillig an; ja, bitte Gott darum, dass er dich erzieht; du hast es dringend nötig; ich habe es dringend nötig; wir alle haben es dringend nötig!

Wenn du wirklich ein siegreiches Leben führen willst, kommst du nicht darum herum.