Ganz Gott und ganz Mensch

Was war das skandalöse an Jesus? Wieso hatten die Pharisäer so Mühe mit ihm?
Jesus behauptete von sich selbst Gottes Sohn zu sein. Im Grunde genommen beanspruchte er nicht nur, Gottes Sohn zu sein, sondern Gott selber. Jesus war und ist ganz Gott und ganz Mensch. Und das ist das, was für viele Menschen (insbesondere religiöse Leute) unannehmbar ist. Doch schauen wir uns mal an was Jesus selber gesagt hat, worauf die Kirche gebaut werden soll:
Matthäus 16,13-18

Als aber Jesus in die Gegenden von Cäsarea Philippi gekommen war, fragte er seine Jünger und sprach: Was sagen die Menschen, wer der Sohn des Menschen ist? Sie aber sagten: Einige: Johannes der Täufer; andere aber: Elia; und andere wieder: Jeremia oder einer der Propheten. Er spricht zu ihnen: Ihr aber, was sagt ihr, wer ich bin? Simon Petrus aber antwortete und sprach: Du bist der Christus, der Sohn des lebendigen Gottes.
Und Jesus antwortete und sprach zu ihm: Glückselig bist du, Simon, Bar Jona[4]; denn Fleisch und Blut haben es dir nicht offenbart, sondern mein Vater, der in den Himmeln ist. Aber Das heisst: Der Sohn des Menschen ist auch der Sohn des lebendigen Gottes.

Der Mensch der da vor ihnen stand, war nicht nur ein Mensch, wie sie es kannten. Er war zugleich auch ganz Gott. Und das ist es, was viele Leute verwirrt. Sie denken oftmals, das Gott und Mensch zwei unterschiedliche Sachen sind. Quasi zwei getrennte Subjekte.
Doch was, wenn Gott und Mensch nicht zwei unterschiedliche Sachen sind, die getrennt voneinander existieren, sondern lediglich zwei Aspekte ein und derselben Sache. Es ist wie wenn ich sagen würde: Äpfel und Früchte sind zwei unterschiedliche Sachen. Das stimmt. Und doch ist ein Apfel genauso eine Frucht wie eine Birne. Es stimmt, dass Gott ein persönliches Wesen ist, das schon vor Anbeginn der Zeit existiert hat und auch eigene Gedanken und Gefühle hat. Doch wir lesen in der Bibel auch, dass es schon vor der Erschaffung der Welt Gottes Plan war, dass wir alle als seine Söhne und Töchter an seiner Herrlichkeit teilhaben sollen!
Hebräer 2,10+11 NGÜ

In Gott hat ja alles nicht nur seinen Ursprung, sondern auch sein Ziel, und er will viele als seine Söhne und Töchter an seiner Herrlichkeit teilhaben lassen. Aber um diesen Plan zu verwirklichen, war es notwendig, den Wegbereiter ihrer Rettung durch Leiden ́und Sterben` vollkommen zu machen. Er, der sie heiligt, und sie, die von ihm geheiligt werden, haben nämlich alle denselben Vater. Aus diesem Grund schämt sich Jesus auch nicht, sie als seine Geschwister zu bezeichnen,

Gemeinde[6] bauen, und des Hades[7] Pforten werden sie nicht überwältigen.
auch ich sage dir: Du bist Petrus
, und auf diesem Felsen werde ich meine

Liebe Leute, ob ihr es glaubt oder nicht: Wir sind wie Jesus!!
Wir sind seine Brüder, wir haben den gleichen Vater! So wie Jesus ist, so sind auch wir! Er ist gekommen, um uns Menschen zu zeigen, wer wir in Wahrheit wirklich sind! Die Sünde, die Lüge die der Satan uns Menschen von Anfang an eingeflüstert hat, ist dass wir nicht wirklich so sind wie unser himmlischer Vater; dass uns etwas fehlt. Aber Jesus ist gekommen, um genau diese Lüge zu widerlegen! Er hat gezeigt, dass es absolut möglich ist: Ganz Mensch und ganz Gott zu sein. Er hat uns gezeigt, dass es möglich ist, als Mensch genauso zu leben, wie unser Vater (Gott) es auch tun würde! Wir sind alle seine Kinder, die hier auf Erden lernen, so zu leben, zu denken und zu handeln wie er es auch tun würde. Doch selbst wenn wir das mal nicht tun, sind und bleiben wir dennoch seine Kinder! Unsere Taten können nichts an unserer Herkunft ändern!
Epheser 1,4-6 NGÜ

Denn in Christus hat er uns schon vor der Erschaffung der Welt erwählt mit dem Ziel, dass wir ein geheiligtes und untadeliges Leben führen, ein Leben in seiner Gegenwart und erfüllt von seiner Liebe. Von allem Anfang an hat er uns dazu bestimmt, durch Jesus Christus seine Söhne und Töchter zu werden. Das war sein Plan; so hatte er es beschlossen. Und das alles soll zum Ruhm seiner wunderbaren Gnade beitragen, die er uns durch seinen geliebten ́Sohn` erwiesen hat.

Liebe Leute, diese Aussage ist so schön, so… fast unglaublich.. dass du sie entweder liebst oder hasst! Wenn du damit nicht leben kannst, dass wir Menschen wirklich Gottes Söhne und Töchter hier auf Erden sind (und uns auch dementsprechend verhalten) – dann bleibt dir nichts anderes übrig als diese unangenehme Wahrheit aus dem Weg zu schaffen. Dann bleibt dir nichts anderes übrig, als diejenigen, die diese Wahrheit verkörpern umzubringen. Damit du aus der Verantwortung, der Wahrheit gemäss zu leben, entlassen wirst. Das ist genau das, was mit den Pharisäern passierte:
Matthäus 22,63-68

Jesus aber schwieg. Und der Hohepriester sagte zu ihm: Ich beschwöre dich bei dem lebendigen Gott, dass du uns sagst, ob du der Christus bist, der Sohn Gottes! Jesus spricht zu ihm: Du hast es gesagt.
Doch ich sage euch: Von nun an werdet ihr den Sohn des Menschen sitzen sehen zur Rechten der Macht und kommen auf den Wolken des Himmels. Da zerriss der Hohepriester seine Kleider und sprach: Er hat gelästert. Was brauchen wir noch Zeugen? Siehe, jetzt habt ihr die Lästerung gehört. Was meint ihr? Sie aber antworteten und sprachen: Er ist des Todes schuldig. Dann spien sie ihm ins Angesicht und schlugen ihn mit Fäusten; einige aber schlugen ihn ins Gesicht und sprachen: Weissage uns, Christus, wer ist es, der dich schlug?

Die Leute, welche diese Wahrheit annehmen konnten, erkannten, wer Jesus in Tat und Wahrheit war. Sie erkannten, dass er die Wahrheit verkörperte, auf die sie schon ihr ganzes Leben lang gewartet hatten. Diejenigen jedoch, die ein Problem mit dieser Aussage hatten, konnten die Wahrheit nicht annehmen, nach der sie ihr Leben lang gesucht hatten.

Liebe Leute, lasst uns diese Wahrheit so tief und innig wie möglich umarmen. Lasst uns diese Wahrheit anziehen wie ein Kleid. Ja mehr noch als ein Kleid, lasst uns diese Wahrheit verkörpern, sodass für uns gar nichts anderes übrig bleibt als der Wahrheit gemäss zu leben!
Je mehr du erkennst, wer du in Tat und Wahrheit bist und wer deine Mitmenschen in Tat und Wahrheit sind, desto mehr wirst du dich auch dementsprechend verhalten!

Du bist wie Jesus Christus. Du bist sein Bruder. Und alle anderen die diese Wahrheit über sich annehmen machen diese Wahrheit zu ihrer Realität. Alle die diese Wahrheit über sich annehmen verkörpern und offenbaren diese Wahrheit in ihrem Umfeld. Die Wahrheit die unsichtbar im Raum stand wird sichtbar gemacht durch diejenigen die ihr gehorchen!
Das seid ihr!

Gottes Wahrheit wird sichtbar an jedem der diese Wahrheit über sich annimmt – Jesus hat es uns vorgemacht. Er ist Ganz Gott und Ganz Mensch und er ist unser grosser Bruder. Und wir sind wie er: Ganz Gott und ganz Mensch!